Royal Rangers

RR1

Was sind die ROYAL RANGERS?

Die ROYAL RANGERS sind eine internationale und interkonfessionelle christliche Pfadfinderschaft mit zur Zeit über 300 Stämen und ca. 15.000 Mitgliedern in Deutschland. Sie sind als Mitglied im Bundesjugendwerk des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden anerkannter Träger der freien Jugendhilfe.

 

Was machen ROYAL RANGERS?

Die ROYAL RANGERS sind christliche Pfadfinder, das bedeutet:

  • Wir treffen uns regelmäßig (meistens einmal in der Woche), um gemeinsam typische, klassische pfadfinderische Aktivitäten zu machen. Dazu gehören Dinge wie das Erlernen von Knoten-, Feuer-, Orientierung- und Erste Hilfe - Techniken. Wir gehen auf Lager, sogenannte Camps, wandern oder spielen in der Natur.
  • Wir wollen Kindern eine Alternative zu Gameboys, Fernsehern und Computern bieten. Auf Camps und Fahrten in der Natur ein einfaches Leben führen, wahre Freunde finden und gute Zeiten haben, das ist eines der Ziele der Rangerarbeit für Kinder.
  • Der Glaube an Jesus Christus ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Royal-Rangers-Programm. Wir beten, lesen in der Bibel und singen. Wir glauben, dass Gott die Welt geschaffen hat und versuchen, sie deshalb zu beschützen und zu erhalten. Wir wollen Kinder und Jugendliche in eine lebendige Beziehung zu Jesus führen.


Die wichtigen Regeln und Grundsätze, die im Royal-Rangers-Emblem, der Goldenen Regel oder dem Royal-Ranger-Versprechen eingearbeitet sind, geben der ganzen Arbeit einen Rahmen. Die Rangerarbeit soll nicht zu einem "mittelmäßigen Jugendverein mit Saufgelagen und schlechten Sitten verkommen".

 

Altersstufen:

Starter: 7 - 8 Jahre

  • Spielerisch werden die Kinder in das Rangerleben eingeführt. Viel Bewegung, Spaß und kleine Herausforderungen sind kennzeichnend. Die Starter tragen anstatt der üblichen Kluft eine Starterweste. Auf Camps gehen sie im Normalfall noch nicht mit.


Kundschafter: 9 - 11 Jahre

  • Jetzt geht es so richtig los! Als Kundschafter hat man abenteuerlich gestaltete Treffen zu erwarten. Man erlernt die wichtigsten Pfadfindertechniken und geht natürlich auch mit auf Camps. Nun darf man auch die "Kluft" ( = Fahrtenhemd mit blau-gelbem Halstuch) tragen.


Pfadfinder: 12 - 14 Jahre

  • Als Pfadfinder wirst du viele spannende und herausfordernde Dinge erleben. Sei es auf Camps, Hajks (Wanderung über mehrere Tage, Übernachtung im Biwak) oder bei sonstigen Aktionen. Außerdem werden die Pfadfinder zum ersten Mal auch in Planungen miteinbezogen, die Selbstständigkeit wird gefördert und Verantwortung wird von den Jugendlichen selbst übernommen.


Pfadranger: 15 - 17 Jahre

  • Im Pfadrangeralter wird den Jugendlichen ein großes Maß an Eigenständigkeit und Verantwortung übertragen. In sog. RIDEs (Ranger Im Dienst Einsatz) dienen die Pfadranger anderen Menschen auf die unterschiedlichsten Weisen: Sei es im Altersheim, bei großen Rangerveranstaltungen oder beim Durchführen von Hilfstransporten ins Ausland. Außerdem bekommen sie zum Teil Aufgaben im Stamm oder der Region. Natürlich geht der pfadfinderische Aspekt nicht verloren: Großfahrten und abenteuerliche Hajks, von denen man als Pfadfinder immer nur träumen konnte, gehen vielleicht jetzt in Erfüllung.


Leiter und Juniorleiter

  • Leiter sind im Normalfall die über 18 jährigen Mitarbeiter im Stamm. Im Pfadrangeralter kann man allerdings auch schon als Juniorleiter ein Team leiten. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einem JLTC ( = JuniorLeiterTrainingsCamp, eine Ausbildungsmaßnahme für Jugendliche ab 14 Jahren).